THOMAS BÜHLER SCHREINEREI SPAICHINGEN

Hygiene-Check

Diese Thematik befasst sich unter anderem mit gesunden hygienischen Arbeitsbedingungen am Zubereitungsplatz. Unser Angebot bezieht sich auf einen unabhängigen, anonymen und diskreten Test der entsprechenden Arbeitsbereiche. So können unliebsame Überraschungen vermieden werden. Geputzte Oberflächen sind meist sauber aber sind sie auch wirklich rein? Reinigen Ihre Mitarbeiter wirklich gründlich?


Mögliche Einsatzgebiete:
Küchen der Gastronomie, Schulspeisung, Kindergärten, Imbiss- und Street-Food-Stände, Zubereitungsbereiche, Backstuben, Verkaufstresen / Theken in Bäckereien / Fleischereien, kleine private Zulieferer, Party-Veranstalter, Jahrmärkte, Bars, Getränkestände.


Warum testen - Hintergrund?

Die Ursachen von Nahrungsmittelvergiftungen sind in über 25% aller Fälle auf unzureichende Reinigung und Kombinations-Kontamination zurückzuführen. Kontaminationen von Lebensmitteln können nicht nur beim Verbraucher bzw. Konsumenten zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, sondern auch die Qualität und die Haltbarkeit des Endproduktes beeinflussen. Eine ordentliche Hygiene und effektive Reinigung sind aus diesem Grund die Hauptprinzipien zur Wahrung der Nahrungsmittelsicherheit. Sie stellen einen wesentlichen Bestandteil der „Guten Herstellungspraxis“ (GMP) und des Sicherheitsmanagements dar.


Was wird wie gemessen?

Es wird die Biolumineszenz gemessen. Die Biolumineszenz entsteht beim enzymatischen Abbau von Adenosintriphosphat (ATP) und Adenosinmonophosphat (AMP) mittels Luciferase und Pyruvat Phosphat Dikinase. Das bedeutet, ATP und AMP sind Moleküle die in den Zellen aller Lebewesen vorhanden sind – ganz gleich, ob es sich um Tiere, Pflanzen, Schimmel, Hefe oder Bakterien handelt. Diese ATP und AMP Moleküle werden, durch ein überwischen über die entsprechende Fläche, mit den Swab aufgenommen und reagieren mit einem Reagenz in der Hülle. Diese Reaktion wird als Biolumineszenz bezeichnet hierbei wird ein, für das Auge nicht sichtbares, "Leuchten" erzeugt. Das "Leuchten" wird dann im Lumitester gemessen und man erhält einen numerischen Wert in RLU (Relative Light Units). Umso höher der Verschmutzungsgrad, desto stärker die Reaktion und somit auch das detektierte "Leuchten".


Ihr Vorteil

Sie erhalten ein schnelles, höchst genaues, reproduzierbares und dokumentierbares Messergebnis, über den Hygiene- / Reinigungsstatus, der überprüften Oberflächen.